Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

News zu den Beschaffungsmärkten im Beschaffungsmarkt-Fahrzeuge

 

 

Stadler übernimmt Solaris Tram ganz


Der Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler hat die Mehrheitsanteile an dem Joint Venture Solaris Tram übernommen.

Dies berichten polnische Medien am Dienstag unter Verweis auf Stadler. Die Transaktion ist Folge des Verkaufs des polnischen Busherstellers Solaris Bus & Coach an die spanische CAF vor wenigen Monaten. Solaris war bislang mit 60% an Solaris Tram beteiligt, Stadler mit 40%.

Solaris will sich als Tochterunternehmen von CAF künftig ausschließlich auf den Bau von Bussen konzentrieren, darunter insbesondere Elektrobussen. In den Bau von Straßenbahnen war Solaris 2009 eingestiegen, ihr Modell Tramino wurde unter anderem nach Szczecin, Poznań, Olsztyn, Braunschweig und Leipzig geliefert, in diesem Jahr erhielt Stadler/Solaris einen Großauftrag zur Lieferung von 50 Trams nach Kraków. Das Joint Venture beider Unternehmen war im Dezember 2016 gegründet worden, Aufgabe des Solaris-Standorts in Środa Wielkopolska mit zuletzt 250 Mitarbeiter war dabei die Herstellung und Lackierung von Wagenkästen.

Quelle: nov-ost.info  20.11.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Stadler übernimmt Solaris Tram ganz.

 

 

 

TTC schreibt 220 neue Busse aus


Das in der georgischen Hauptstadt Tbilissi aktive ÖPNV-Unternehmen TTC hat die Lieferung von 220 neuen Bussen ausgeschrieben.
 
Darüber informierte die Stadtverwaltung dieser Tage in einer Presseaussendung. Gesucht werden demnach Midibusse mit einer Länge von etwa 8 m. Der Kostenvoranschlag liegt bei insgesamt 79,6 Mio. GEL (25,1 Mio. EUR). Die Frist für die Angebotslegung endet bereits am kommenden Donnerstag (15. November), die Auslieferung der Fahrzeuge ist in mehreren Etappen innerhalb von acht Monaten ab Vertragsunterzeichnung vorgesehen.
 

Im Sommer hatte sich in einer Ausschreibung von TTC zur Beschaffung von 90 neuen Bussen das Vertriebsunternehmen Tegeta mit Fahrzeugen des deutschen Herstellers MAN durchgesetzt. Die 10,5 m langen Busse des Typs Lion's City M kosten insgesamt 45 Mio. GEL (14,2 Mio. EUR) und sollen ab Februar an TTC ausgeliefert werden.

Quelle: nov-ost.info 8.11.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema TTC schreibt 220 neue Busse aus.

 

 

 

Volvo-Hybridbusse für Kraków


Der Bushersteller Volvo Buses hat 12 Gelenk-Hybridbusse an das Krakauer Verkehrsunternehmen MPK Kraków geliefert.

Nach Angaben von Volvo stammen die Fahrzeuge der Baureihe Volvo 7900 Hybrid aus dem polnischen Werk in Wrocław.

"Der Kauf von Hybridbussen ist Bestandteil umfangreicher Käufe von Neufahrzeugen für die Krakauer. Allein in den letzten drei Jahren wurden fast 350 Busse im Wert von fast 500 Mio. PLN (116 Mio. EUR) nach Kraków geliefert", erklärte Bürgermeister Jacek Majchrowski.

"Wir beobachten seit Jahresbeginn ein sehr hohes Interesse polnischer Städte an elektrifizierten Bussen. Das freut uns sehr, hat sich Volvo doch schon vor einigen Jahren von der Produktion von Fahrzeugen verabschiedet, die ausschließlich mit Verbrennungsmotoren angetrieben werden, und setzt als einziger Hersteller von Stadtbussen auf Hybridbusse, Plug-in-Hybridbusse und reine Elektrobusse", erklärte Małgorzata Durda, Länderdirektorin von Volvo Buses für Polen und das Baltikum.

Hybridbusse von Volvo sind neben Kraków bereits in Sosnowiec, Inowrocław, Jelenia Góra, Białystok und Warschau im Einsatz. Weitere Lieferungen nach Krosno und Inowrocław sind noch für den Herbst geplant.

Quelle: nov-ost.info 12.10.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Volvo-Hybridbusse für Kraków.

 

 

 

Solaris liefert 21 Stromer nach Poznań


Der polnische Bushersteller Solaris Bus & Coach hat den Zuschlag zur Lieferung von 21 Elektrobussen an den Posener Verkehrsbetrieb MPK Poznań erhalten.

Ausgeschrieben waren sechs 12-Meter-Busse und 15 Gelenkbusse mit 18 Metern Länge. Solaris, die in Bolechowo bei Poznań ansässig ist, war in dem Heimspiel der einzige Bieter und will die 12-Meter-Busse zu einem Preis von 16,2 Mio. PLN (3,8 Mio. EUR) und die Gelenkbusse zu einem Preis von 57,7 Mio. PLN (13,4 Mio. EUR) liefern. Die Lieferung der Gelenkbusse soll bis Dezember 2019 erfolgen, die der Solobusse bis Februar 2020.

Einen weiteren Elektrobusauftrag meldet Solaris aus Luxemburg. Der dortige private Verkehrsbetreiber Sales-Lentz hat Solaris mit der Lieferung von fünf "Stromern" beauftragt, davon zwei 12-Meter-Busse bis März 2019 und drei 18-Meter-Busse bis Juni 2019.

Quelle: nov-ost.info  14.10.2018


Lesen Sie jetzt mehr zum Thema Solaris liefert 21 Stromer nach Poznań.

 

 

 

75.987 Elektrofahrzeuge in Deutschland


Am 1. Januar 2018 gab es in Deutschland insgesamt 75.987 Elektrofahrzeuge, darunter 53.861 Pkw und 11.813 Lkw. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/4194) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/3743) hervor. Im Vergleich zu 2016 (37.951) hat sich der Bestand damit verdoppelt. 2009 lag die Zahl noch bei 3.813 Fahrzeugen.

Wie es in der Antwort weiter heißt, hält die Bundesregierung an ihrem im Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität formulierten Ziel, "dass bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren" fest. "Ziel der Bundesregierung ist es, zügig möglichst viele Elektroautos auf die Straße zu bringen. Vor diesem Hintergrund ist das Ziel 2020 als politische Richtgröße nach wie vor gültig", schreibt die Regierung.

Jährlich stünden für die Förderrichtlinie Elektromobilität etwa 30 Millionen Euro zur Verfügung, heißt es in der Antwort. Darüber hinaus habe der Bund im Jahr 2017 das Sofortprogramm "Saubere Luft 2017 - 2020" aufgelegt. Die Bundesregierung unterstütze im Rahmen ihres Sofortprogramms insbesondere Kommunen, die von zu hohen Stickstoffbelastungen bedroht sind durch geeignete Fördermaßnahmen mit bis zu einer Milliarde Euro. Als Teil des Sofortprogramms fördere das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit seinem Aufruf vom 15. Dezember 2017 zur Förderrichtlinie Elektromobilität gezielt Maßnahmen (Beschaffung von Fahrzeugen einschließlich der dafür notwendigen Ladeinfrastruktur) in den betroffenen Kommunen. "Hierfür stellte der Bund im Jahr 2018 zusätzlich insgesamt 175 Millionen Euro bereit", schreibt die Bundesregierung.

Für die Umsetzung der Förderrichtlinie zur Anschaffung von Elektrobussen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) stünden in den Jahren 2018 bis einschließlich 2020 insgesamt 92 Millionen Euro zur Verfügung, heißt es weiter. Die Zahl der Elektrobusse lag der Vorlage zufolge Anfang 2018 bei 183. Insgesamt zugelassen waren zu diesem Zeitpunkt in Deutschland 79.438 Kraftomnibusse.


Quelle: Heute im Bundestag Nr. 681  20.9.2018



Lesen Sie jetzt mehr zum Thema 75.987 Elektrofahrzeuge in Deutschland.

 

 

 

 

Photo Ulrich Knöll
Pressekontakt:
verantwortlicher Redakteur gemäß §55(2) RStV
Dipl.Volkswirt Ulrich Knöll
Erich Zeigner Allee 36
04229 Leipzig
Tel.: +49 341 2534791-11

Gutachten Universität Leipzig [PDF]

Beschluss VG Dresden vom 7.1.2015 5 L 1329/14 [PDF]

Urteil Verwaltungsgericht Schwerin [PDF]
Stichwort:
Branche:



Objekttyp:
Veröffentlichung:
Von:
Der Zeitraum muss mindestens 2 Tage betragen, wenn die Veröffentlichung mit berücksichtigt werden soll!
 
Bis: