Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Hannover Umland, Hameln, Hildesheim, Peine für Anbau-Parzellenspritzgeräte

Ausschreibung Los-ID 1548817

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Parzellenspritze für Schlepperanbau
Parzellenspritze für Schlepperanbau
Der Fachbereich 3.11 Versuchswesen Pflanze der Landwirtschaftskammer Niedersachsen beabsichtigt den Erwerb einer
Parzellenspritze, die mittels Dreipunktanbau für den Anbau an einen Schlepper geeignet ist. Die Parzellenspritze soll aus
Edelstahl gefertigt sein. Zudem soll die Parzellenspritze über eine Höhenverstellung verfügen, um in unterschiedlich hohen
Beständen Pflanzenschutzmittel applizieren zu können.
Es sollen insgesamt 14 Behälter verbaut sein, in denen die jeweils zu applizierenden Spritzbrühen mitgeführt werden können.
Jeder einzelne Behälter für die Spritzbrühen soll ein Fassungsvermögen von 5 Liter aufweisen. Ergänzend sollen zwei Kessel
mit einem Fassungsvermögen von jeweils 20 Liter verbaut sein, die mit Spülwasser gefüllt werden können. Mithilfe von
Druckluft soll die Reinigungsflüssigkeit aus den 20 Liter fassenden Spülbehältern in die die Spritzbrühen fassenden 5 Liter-
Behälter eingespritzt werden können, um eine einfache und schnelle Reinigung der die Spritzbrühen fassenden Behälter zu
ermöglichen. Die Druckluft soll über einen an der Parzellenspritze angebrachten Kompressor bereitgestellt werden, der mit
angeboten werden soll. Der Kompressor soll mittels Zapfwelle angetrieben werden können.
Die Parzellenspritze soll mit insgesamt 14 Spritzgestängen angeboten werden, die unter dem Rahmen der Maschine
und unterhalb der Kessel hintereinander angeordnet sind. Jedes einzeln verbaute Spritzgestänge soll einem Behälter
fest zugeordnet sein. Die Spritzgestänge sollen mit einer Arbeitsbreite von 3 Meter angeboten werden. Es sollen
01er Flachstrahldüsen mit einem Spritzwinkel von 120° in einem Düsenabstand von 25 cm verbaut sein. Bei einer
Fahrgeschwindigkeit von 4 km/h soll die Ausbringung von 200 Liter Wasser je Hektar möglich sein.
Die Steuerung der Feldspritze soll vom Zugfahrzeug aus erfolgen können. Aus Gründen der Systemimmanenz soll die
Steuerungssoftware der Parzellenspritze über eine Schnittstelle zur Feldversuchssoftware der Firma Ulrich Schlingmann aus
Detmold verfügen. Auf diese Weise soll eine automatisierte Applikation der jeweils auszubringenden Spritzbrühe anhand
eines vorgegebenen Feldplanes möglich sein. Ergänzend soll jedoch auch eine Handsteuerung angeboten werden, die eine
Ansteuerung der Spritze unabhängig von einem existierenden Feldplan ermöglicht. Über die Handsteuerung soll jeder Behälter
einzeln ansteuerbar sein.
- Forschungsgebäude, Laborgebäude
31 - Hannover Umland, Hameln, Hildesheim, Peine
-
Offenes Verfahren (VOL/A)
Kauf
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

FAHRZEUGE, Fahrzeuganbauten, Landwirtschaftsanbauten, Anbauspritzgeräte, Anbau-Parzellenspritzgeräte