Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Göppingen, Esslingen, Schwäbisch Gmünd, Aalen für Oberleitungsbusse

Ausschreibung Los-ID 2031632

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Lieferung von 46 Oberleitungsbussen mit Batterie sowie Option auf 10 weitere Oberleitungsbusse mit Batterie
Lieferung von 46 Oberleitungsbussen mit Batterie sowie Option auf 10 weitere Oberleitungsbusse mit Batterie

II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Konstruktion, Fertigung und Lieferung von 46 Oberleitungsbussen mit Batterie (10 Solobusse/36 Gelenkbusse) sowie Option auf 10 weitere Oberleitungsbusse mit Batterie (3 Solobusse/7 Gelenkbusse).

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)

Beschreibung

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

34144910 Elektrobusse

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE Deutschland

NUTS-Code:

DE113 Esslingen

Hauptort der Ausführung:

Esslingen am Neckar

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

1. Im Zuge der Umsetzung der von der Stadt Esslingen beschlossenen klimapolitischen Ziele, bis 2024 den städtischen Personennahverkehr im Linienbündel ES-02 auf 100 % Elektromobilität umzurüsten, beabsichtigt der Städtische Verkehrsbetrieb Esslingen am Neckar, unter Berücksichtigung der Vorgaben aus der Clean Vehicles Directive 46 Oberleitungsbusse mit Batterie zu beschaffen. Der zu erteilende Auftrag beinhaltet die Konstruktion, Fertigung und Lieferung von Oberleitungsbussen mit Batterie. Dabei übernimmt der Auftragnehmer alle Rechte und Pflichten sowie die Alleinverantwortung für die Konstruktion, Fertigung und Lieferung der kompletten, funktionsfähigen, inbetriebnahmefähigen, betriebsfertigen sowie für den wirtschaftlichen Einsatz im Betrieb des Auftraggebers geeigneten Fahrzeuge. Außerdem obliegt dem Auftragnehmer die Erstellung und Lieferung der vollständigen Dokumentation unter Einhaltung der vereinbarten Liefertermine.

2. Zweck der Beschaffung ist die langfristige Ausstattung des Auftraggebers mit nach aktuell geltendem deutschem Recht zugelassenen, emissionsfreien Fahrzeugen mit hoher Lebensdauer und Laufleistung, geringem Energieverbrauch und optimierten Instandhaltungskosten für den Einsatz im gesamten Streckennetz des Auftraggebers. Die zu beschaffenden Fahrzeuge haben dem aktuellen Stand der Technik zu entsprechen, einen hohen Fahrgastkomfort zu bieten, barrierefrei zu sein und im Multifunktionsbereich eine möglichst große Fläche aufzuweisen sowie einen wirtschaftlichen Betrieb durch den Auftraggeber zu ermöglichen.

3. Die Beschaffung der Oberleitungsbusse steht unter dem Vorbehalt der Gewährung von Fördermitteln. Das betreffende Förderprogramm soll in Kürze freigegeben werden. Um den Beschaffungsprozess zu beschleunigen, lässt der Fördermittelgeber den Beginn des Vergabevefahrens ausdrücklich zu, allerdings darf die Auftragsvergabe erst nach Bewilligung erfolgen und muss sich auf den Leistungszeitraum beziehen, der innerhalb des Bewilligungszeitraums liegt. Die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes an die aus dem Teilnahmewettbewerb als geeignete Bewerber hervorgegangenen Bieter erfolgt erst, wenn auf den Förderantrag der Zuwendungsbescheid vorliegt.

4. Der künftige Auftragnehmer hat die Fahrzeuge nach diesen sowie den Vorgaben des Lastenheftes, das den Bewerbern nach abgeschlossenem Teilnahmewettbewerb und Vorliegen des Zuwendungsbescheides mit den Vergabeunterlagen zur Angebotsaufforderung bereitgestellt wird, welche zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, sowie nach weiterer Abstimmung mit dem Auftraggeber nach Erstellung eines Pflichtenheftes, herzustellen. Die Details regelt der Fahrzeugliefervertrag.

5. Die Fahrzeuge müssen mindestens folgende technische Mindestanforderungen aufweisen und mit der Infrastruktur des Auftraggebers mit den folgenden Eckdaten vollumfänglich und uneingeschränkt, d. h. ohne Anpassungen, kompatibel sein. Die technischen Mindestanforderungen und Eckdaten der Infrastruktur des Auftraggebers sind unverhandelbar und zwingend durch die späteren Bieter und im Zuschlagsfall durch den Auftragnehmer einzuhalten. Interessierte Unternehmen sind im eigenen Interesse gehalten, sorgfältig zu prüfen, ob sie in der Lage sind, diese Anforderungen zu erfüllen.

6. Das Verfahren beinhaltet die Beschaffung von Oberleitungsbussen mit Batterie in der Zusammensetzung:

a) 10 Solobusse, Lieferung des ersten Fahrzeugs spätestens 25 Monate nach Auftragserteilung,

b) 36 Gelenkbusse, Lieferung des ersten Fahrzeugs spätestens 18 Monate nach Auftragserteilung,

c) Option auf weitere 3 Solobusse und 7 Gelenkbusse.

Die Inbetriebnahme des ersten Fahrzeuges soll spätestens 21 Monate nach Auftragserteilung abgeschlossen sein.

7. Technische Mindestanforderungen an die Fahrzeuge:

7.1. Fahrzeugbauart: Solobus:

— Fahrzeug in Niederflurtechnik,

— Fahrzeuglänge max.: 12 500 mm,

— Fahrzeugbreite max.: 2 550 mm,

— Fahrzeughöhe max.: 3 700 mm,

— Einstiegshöhe max.: 340 mm,

— Anzahl Türen: 2 Doppel-Türen,

— leistungsstarker, fremdbelüfteter Asynchron-Traktionsmotor in Drehstromtechnik, Antriebsleistung min. 240 kW, Antrieb an Hinterachse,

— LTO-Traktionsbatterie, nutzbare Batteriekapazität: min. 60 kWh.

7.2 Fahrzeugbauart: Gelenkbus:

— Fahrzeug in Niederflurtechnik,

— Fahrzeuglänge max.: 18 500 mm,

— Fahrzeugbreite max.: 2 550 mm,

— Fahrzeughöhe max.: 3 700 mm,

— Einstiegshöhe max.: 340 mm,

— Anzahl Türen: 3 Doppel-Türen,

— leistungsstarke, fremdbelüftete Asynchron-Traktionsmotoren in Drehstromtechnik, Antriebsleistung min. 160 kW je Motor, Antrieb an 2. und 3. Achse,

— LTO-Traktionsbatterie, nutzbare Batteriekapazität: min. 75 kWh.

7.3. Nachfolgende Mindestanforderungen gelten für beide Fahrzeugtypen (7.1 und 7.2):

— Einsatz am bestehenden Oberleitungssystem (Oberleitungsbetrieb) ohne Anpassungsbedarf an der Oberleitungsinstrastruktur und auf Strecken ohne Oberleitung (Batteriebetrieb),

— Konsequente Umsetzung einer doppelten Isolation über Zwischenpotential in der Traktions- und Ladetechnik,

— Modular aufgebaute Leistungselektrik für Bordnetzversorgung und Traktionselektrik,

— Einbau offener Bussysteme, welche am Markt frei erhältlich sind (z. B. CANopen Standard),

— Zertifizierung der Steuerungshardware nach SIL 2,

— Zertifizierung der Softwareprozesse im Fahrzeug nach EN 50128,

— intelligentes Lade- und Energiemanagement,

— geplante Nutzungsdauer: min. 15 Jahre,

— jährliche Fahrleistung: min. 80 000 km,

— Konformität mit Zulassungsverfahren nach deutschem Recht, insbes. gem. Verordnung über den Bau und Betrieb der Straßenbahnen (BOStrab), Schriften/ Mitteilungen Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), Richtlinien Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Richtlinien Verband Deutscher Elektroingenieure (VDE), Deutsche Industrienorm (DIN), Europäische Norm (EN) etc,

— Für den Fahrzeugteil hat der Auftragnehmer für die Nutzungsdauer des Fahrzeugs von 15 Jahren eine Service-Werkstatt in der Reichweite von max. 20 km um den Betriebsstandort Esslingen vorzuhalten. Der Service der Werkstatt muss an Arbeitstagen mindestens von 8.00 bis 16.00 Uhr verfügbar sein und in der Lage sein, Arbeiten am Fahrzeugteil in normalem Reparaturumfang binnen kurzem durchzuführen,

— Für den Elektroteil hat der Auftragnehmer für die Nutzungsdauer des Fahrzeugs von 15 Jahren einen 72h-Service vorzuhalten. Dieser Service muss bei Abruf innerhalb von 72h beim Auftraggeber eintreffen und in der Lage sein, Arbeiten am Elektroteil in normalen Reparaturumfang binnen kurzem durchzuführen.

8. Eckdaten Infrastruktur:

— Oberleitungsnetz mit Schrägpendeloberleitung,

— Fahrdrahthöhe: im Regelfall 5,20 bis 5,50 Meter,

— Abstand Fahrdrähte: 70 cm,

— Nennspannung: 750 V DC (derzeit 600 V DC),

— Streckennetz Oberleitung zukünftig ca. 33 km betragen, Streckennetz gesamt ca. 170 km,

— Streckenneigung: max. 17 %; die Bergauffahrten umfassen bis zu 50 % eines Linienweges.

9. Das Zulassungsverfahren als Kraftfahrzeug nach deutschem Recht ist vom Auftragnehmer durchzuführen. Die eingehaltenen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien sind im Teilnahmeantrag darzustellen.

10. Der Auftraggeber wird neben den Regelungen zur Fahrzeuglieferung auch eine Regelung über die Versorgung mit Ersatzteilen und Wartungs-Kits vereinbaren.

11. Der Auftraggeber behält sich vor, während des laufenden Verfahrens Änderungen und Anpassungen an den Vergabebunterlagen und dem Verfahrensablauf vorzunehmen.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 30

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Es werden nur geeignete Bewerber zum weiteren Verfahren der Angebotsaufforderung und Verhandlung zugelassen. Die Prüfung und Wertung der eingegangenen Teilnahmeanträge und Auswahl der Bewerber erfolgt nach den einschlägigen Vorschriften der SektVO und des GWB durch den Auftraggeber nach folgendem Prozedere:

1. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Einhaltung der Formalien (insbesondere form- und fristgerechte übermittlung und Einreichung).

2. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Vorliegen der geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise gemäß III.1) der Auftragsbekanntmachung und Entscheidung über etwaige Nachforderungen gemäß § 51 SektVO.

3. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Vorliegen von Ausschlussgründen (§§ 123, 124, 142 GWB und Erfüllung von Mindeststandards gemäß III.1) ff. der Auftragsbekanntmachung).

4. Prüfung der Eignung des Unternehmens gemessen an der zu vergebenden Leistung anhand der vom Bewerber eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise. Die Nichterfüllung einer Mindestanforderung führt zur Nichtberücksichtigung des Teilnahmeantrages.

5. Sollten danach mehr als 3 Bewerber die geforderten Eignungsvoraussetzungen erfüllen, so wird der Auftraggeber die Bewerber auswählen, die die geforderten Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen (Begrenzung der Zahl der geeigneten Bewerber, die zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden). Zur Ermittlung dieser am besten geeigneten Bewerber wird der Auftraggeber die vom Bewerber zu III.1) der Auftragsbekanntmachung eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise anhand der zugehörigen Bewertungsmatrix für den Teilnahmewettbewerb bewerten. Die 3 Bewerber, die die höchste Punktzahl erzielen, werden für das weitere Verfahren ausgewählt. Führt dies zu keinem eindeutigen Ergebnis, werden nachfolgende Kriterien nacheinander bis zur eindeutigen Bestimmbarkeit der Zuteilung der drei Plätze angewendet:

a) Grundsätzlich gilt: Die Bewerber mit der höheren Punktzahl erhalten den Vorzug,

b) Sollten danach noch weitere Plätze zu vergeben sein, erhält bei Punktgleichheit der Bewerber den Vorzug, der in der Fahrzeugleiferung die jüngste wertbare Referenz vorweist (maßgeblich ist das Datum [Monat/Jahr] der unbefristeten Zulassung des ersten baugleichen Fahrzeugs der Serie zum Einsatz im Fahrgastbetrieb),

c) Falls darüber keine Auswahl erfolgen kann, entscheidet das Los.

Der Auftraggeber wird die Bewerber, deren Teilnahmeanträge abgelehnt wurden, über die Ablehnung informieren.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Dem Städtischen Verkehrsbetrieb Esslingen am Neckar steht das Recht zu, 10 weitere Oberleitungsbusse mit Batterie (bis zu 3 Solobusse und 7 Gelenkbusse) nach Maßgabe dieser vertraglichen Bestimmungen zu bestellen. Diese Option kann durch den Städtischen Verkehrsbetrieb Esslingen am Neckar bis 66 Monate nach Auftragserteilung ausgeübt werden. Die Rechte und Pflichten des Auftraggebers und des Auftragnehmers bestimmen sich auch für die Optionsfahrzeuge nach den Bestimmungen dieser Teilnahmeunterlagen, seiner Vertragsgrundlagen und Anlagen. Bei Ausübung der Option gilt als Vertragspreis der beauftragte Angebotspreis je Fahrzeug für die Bauart Solobus bzw. Gelenkbus.

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja

Projektnummer oder -referenz:

Die Projektnummer steht noch nicht fest.

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

1. Die Leistungsbeschreibung in Form eines Lastenheftes unterliegt dem Geschäftsgeheimnis des Auftraggebers und ist daher vertraulich. Um den Schutz dieser sensiblen Informationen zu bewirken, sieht der Auftraggeber von einer direkten elektronischen Bereitstellung des Lastenhefts zum Zeitpunkt der EU-Bekanntmachung ab. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Leistungsbeschreibung daher der in dieser Bekanntmachung aufgeführten Projektbeschreibung und den formulierten Mindestanforderungen zu entnehmen. Die Leistungsbeschreibung in Form eines detaillierten Lastenhefts wird nach der Eignungsprüfung den geeigneten Teilnehmern bei Aufforderung zur Angebotsabgabe zur Verfügung gestellt.

2. Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote zurückzuweisen, bei denen der Warenanteil zu mehr als 50 Prozent des Gesamtwertes aus Ländern stammt, die nicht Vertragsparteien des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum sind und mit denen auch keine sonstigen Vereinbarungen über gegenseitigen Marktzugang bestehen (§ 55 Abs. 1 SektVO). Der Auftraggeber behält sich ferner vor, die Angaben zur Herkunft der angebotenen Ware bzw. zum Fertigungsort sowie Angaben zum Zollwert der Waren von den zur Angebotsabgabe aufgeforderten Bietern zu verlangen.

3. Der Auftraggeber behält sich vor, im Angebotsverfahren die Angaben hinsichtlich der Teile des Auftrags zu fordern, welche die Bieter im Wege der Unterauftragsvergabe an Dritte zu vergeben beabsichtigen, sowie die Benennung der vorgesehenen Unterauftragnehmer einschließlich des Nachweises, dass diese zur Verfügung stehen werden.
73 - Göppingen, Esslingen, Schwäbisch Gmünd, Aalen
Öffentlicher Auftraggeber
Verhandlungsverfahren
Kauf
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Branchen \ Gewerke \ Leistungen

FAHRZEUGE, Oberleitungsbusse, Busse